Minister Thümler lobt Ausgrabungen im Moor

Als kulturhistorisch wertvollen Fund bezeichnete der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler die Ausgrabungen eines rund 2000 Jahr alten Bohlenweges im Moor zwischen Diepholz und Lohne. Bei seinem Besuch am 21. Oktober lobte Thümler das Engagement des Ausgrabungsteams um Moorarchäologin Dr. Marion Heumüller und Mitarbeitern von denkmal3D.

Die Bohlen des 520 Meter langen Teilstücks werden nach und nach freigelegt. Weil  er sich nicht an Ort und Stelle bewahren lässt, kommt der Dokumentation eine Schlüsselrolle zu. Daher scannt das Team von denkmal3D den Weg. Es entstehen Millionen von dreidimensionalen Daten. Außerdem sollen Teile des Weges an anderer Stelle rekonstruiert und so für Moorbesucher erlebbar gemacht werden. Dafür werden ebenfalls die Scan-Daten benötigt.

Thümler zeigte sich angetan von der Technik. Das Land Niedersachsen ist derzeit damit beschäftigt, kulturhistorisch bedeutsame Stätten in einem dreidimensionalen digitalen Kulturatlas aufzuarbeiten.

nach oben